Coaching-Studie: Teilnehmer gesucht

Pixabay geralt

Wann wird Coaching eingesetzt? Wie teuer ist es? Welche Trends gibt es?  Und welche Rolle spielen die neuen Coaching-Plattformen? Informationen dazu sammelt die neue Marburger Coaching-Studie.

Die Marburger Coaching-Studie wurde Anfang der 2000er Jahre initiiert und beleuchtet seither in zweijährigen Abständen die Entwicklung des Marktes für Business Coaching im deutschsprachigen Raum. Im Panelteil analysiert sie, wie sich die Marktstrukturen im Angebot und in der Nachfrage verändern. Befragt werdehn sowohl Coaches als auch Personalmanager, die als Kunden Coachingdienstleistungen in Anspruch nehmen. Dabei werden Coaching-Anlässe in den Unternehmen adressiert und Aspekte wie Preise oder Qualifizierungshintergründe der Coaches abgefragt. In Ergänzung zum standardisierten Panelteil werden auch aktuelle Trends und Entwicklungen thematisiert und vertieft .

Natürlich geht es in Neuauflage um den Einfluss von Corona und auch die Rolle der neuen Coaching-Plattformen wird beleuchtet. Wer sich an der Studie beteiligt, sei es in der Rolle als Coach oder als Personalverantwortlicher im Unternehmen, leistet daher einen wichtigen Beitrag zur Schaffung von Transparenz, einer wichtigen Grundlage für die Professionalisierung der Branche. Jeder Teilnehmer erhält am Ende Zugriff auf die Studienergebnisse.

Initiator und Verantwortlicher für die Studie ist Universitätsprofessor Dr. Michael Stephan, Inhaber des wirtschaftswissenschaftlichen Lehrstuhls für Technologie- und Innovationsmanagement an der Philipps-Universität Marburg.

Fragebogen der Coaches: https://coachingmarburg.limesurvey.net/432626?lang=de

Fragebogen der Unternehmen: https://coachingmarburg.limesurvey.net/241684?lang=de

AUTOR(EN)

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin, seit 1985 freie Journalistin und Chefredakteurin von WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE HEUTE.

Diskutieren Sie mit