Die Besten gewinnen – moderne Personalgewinnung als Erfolgsfaktor

In seiner Einleitung stellt Prieß fest, dass die Suche nach den passenden Mitarbeitern mittlerweile nicht mehr nur ein Problem von High-Tech-Unternehmen sei, sondern alle Wirtschaftszweige betreffe. Konnten früher die Arbeitgeber bequem unter vielen Bewerbern aussuchen, sind sie heute auf Grund der demographischen Entwicklung in der Rolle derjenigen, die sich bewerben und zwar um die Gunst der potentiellen Mitarbeiter.

In diesem Zusammenhang empfiehlt der Herausgeber auch, statt von Bewerbern nur noch von Kandidaten zu sprechen, um so unternehmensweit die geänderte Einstellung deutlich zu machen. Es muss sich eben nicht nur die Haltung der Personalabteilung ändern, sondern die aller am Prozess beteiligten Personen, da in allen Phasen Fehler gemacht werden können. Fehler, die möglicherweise dazu führen, dass geeignete Kandidaten abspringen, was wiederum zusätzliche Kosten verursacht.

Das Buch umfasst zehn Kapitel, drei davon hat der Herausgeber selbst verfasst. Prieß gliedert den Personalgewinnungsprozess in vier Phasen: Planung, Ansprache der Kandidaten, Auswahl und Integration in das Unternehmen. In einem Überblicksbeitrag werden diese Phasen skizziert und dann in den drei darauffolgenden Beiträgen näher betrachtet.

Dabei fallen die zwei Kapitel zu Planung/Ansprache und zur Integration in das Unternehmen sehr knapp aus, während der Auswahl mit rund 60 Seiten mehr Platz eingeräumt wird. Bei den Auswahlverfahren wiederum liegt der deutliche Schwerpunkt auf dem Interview, das in hilfreichem Detaillierungsgrad anschaulich beschrieben wird. Assessment Center und Testverfahren werden eher kurz am Rande gestreift.

ANZEIGE

Nachdem der Rekrutierungsprozess im Buch auf diese Weise einmal durchlaufen wurde, widmen sich die nächsten drei Beiträge spezielleren Einzelaspekten wie Datenschutz, Digitales Recruiting und Führungskräftegewinnung. Zu guter Letzt kommt noch – wie wohl „Kaiser Franz“ sagen würde: als Schmankerl – ein Beitrag zur Mitarbeiterauswahl des spielerischen Personals des FC Bayern München.

Fazit: Wir haben es mit einem solide gemachten Buch von Praktikern für Praktiker zu tun. Für einen Einstieg in das Thema ist es gut geeignet, allerdings bleiben wohl für die meisten Leser, die sich an die konkrete Umsetzung machen wollen, noch einige Fragen offen. Das wiederum dürfte aus Sicht der Autoren durchaus nicht unerwünscht sein, schließlich dient ein solches Buch immer auch der PR in eigener Sache. Wie immer bei einem Sammelband muss man auch damit leben, dass das Buch manchmal nicht aus einem Guss erscheint.

Bernd Kaderschabek, Kommunikationsberater in Straubing

Arne Prieß (Hrsg.)
Die Besten gewinnen. Moderne Personalgewinnung als Erfolgsfaktor für Top-Unternehmen
Haufe, Freiburg
2018, 288 Seiten, 39,95 Euro.